GASTRONOMIE IN ARCOS

Die verschiedene Volken und Kulturen, die in Arcos ihre Heimat im Laufe des Geschichtes gefunden haben, haben uns ein wichtiges gastronomisches Erbe gelassen.

Das gute Klima und das fruchtbares Land bieten uns eine große Auswahl von Produkten, sowie eine Reihe von verschiedenen und hervorragenden Gerichten und Rezepten.

Da es sich in der Nähe eines Flusses befindet, hat Arcos das, was wir "Kochen aus dem Küchengarten" genannt haben. In diesen Gerichten werden Gemüse und Hülsenfrüchte gemischt, und unter den gebräuchlichsten gibt es die "Alboronía" mit Kürbis, Tomaten und Kichererbsen, den Mangold-Eintopf, die gefüllten Artischocken oder den Selleriesalat, die so aromatischen Gemüsecocktails oder den typischen "Ajo molinero". Eine andere Art der Küche ist der "Mediterrane Eintopf": Reis mit Fleisch oder Fisch und aromatischen Gewürzen wie Safran oder Paprika.

           

Unter den verschiedenen Gerichten dürfen wir nicht vergessen, was man die Schweinekultur "mit den nostalgischen, vertrauten und volkstümlichen Schlachthöfen des Schweins genannt hat.


Es ist ein Ritual, das verschwindet, obwohl es immer noch eine Tradition von handgemachten Wurstwaren gibt;"Tapas" gibt es in jedem Restaurant oder Taverne, die dicken Eintöpfe, die mit Hülsenfrüchten, Kohl, Fett, Blutwurst und Schweinefleisch zubereitet werden.

           

Manchmal verwendet das Arcos Kochen die spontansten Produkte und wenn die Jahreszeit seine Früchte gibt, sind Karden, Spargel, Schnecken oder Wildfleisch die beliebtesten.

Wir können unsere gastronomische Tour auf die süßeste Weise beenden; mit dem Gebäck.  Zusätzlich zu den traditionellen "bollos de Semana Santa" (Osterkuchen) können wir die Pestiños (süße arabische Kuchen) und Kuchen der Nonnen der Mercedarianerinnen probieren.