Jesuitenkloster und Grundschule Nuestra Señora de las Nieves

 

Es wurde in 1675 gegründet und den Jesuitenpriestern der Barmherzigkeit anvertraut. Herr Diego de Virués schenkte sie ihnen ihr eigenes Zuhause.  Mit der Vertreibung der Jesuiten bewohnte den Mercedarier-Orden das Gebäude durch königlichen Erlass im Jahre 1785 bis zur Desamortisation von Mendizábal. Der Stahlbetonsturz seiner Fassade trägt das Schild Spaniens und die Lilien der Bourbonen.  Es hat ein starkes Auftreten und eine schlichte, klassische Fassade.  Innen zwei interessante Kassettendecken, eine auf der Treppe und die andere im Obergeschoss. Derzeit wird es als staatliche Schule genutzt.

Nur die Fassade kann besichtigt werden.